Seit einigen Monaten denken wir über die Gestaltung einer Sonderausstellung über die Farben von Berlin nach. Diese Ausstellung soll in einem multidisziplinären Ausstellungsort stattfinden.

 

Auch wenn das Bild, das wir uns von Berlin machen eher grau und matt ist, ist die deutsche Hauptstadt ein idealer Ort, um Farben wahrzunehmen. Denn Berlin ist seit Jahrhunderten eine kulturelle Schnittstelle im Herzen Europas, an der unterschiedliche Einflüsse aufeinander treffen und ein Melting-Pot, in dem diese Einflüsse verschmelzen. Dieses Thema entspricht dem Wunsch, eine interdisziplinäre Ausstellung zu organisieren, in der die verschiedenen Seiten der Farben in ihrem Verhältnis zu den Menschen und zum urbanen Zusammenhang präsentiert werden.

 

Im Rahmen der Ausstellung soll gezeigt werden, inwiefern das Erbe der europäischen Kulturen und ihres heutigen Einflusses in den Farben Berlins präsent ist und gelesen werden kann.

Der rote Faden bildet sich entlang der natürlichen Farben: Beginnend mit Blau, welches die Kanäle, Seen und die Spree repräsentiert, und durch Grün, welches mit der Präsenz der Natur überall sichtbar ist (Berlin hat einen Grünflächenanteil von 40%), wird die wichtige Bedeutung der Natur in Berlin thematisiert.

 

Im Ausstellungsverlauf werden die BesucherInnen angeleitet, sich mit offiziellen, politischen und symbolischen Farben auseinanderzusetzen. Gezeigt werden u.a. Veränderungen von Flaggen und Uniformen, welches von der Kraft politischer Ideen und Ideologien zeugt, die die Stadt in Geschichte und Zeit festgesetzt haben. Exemplarisch unterstreichen die politischen Farben Schwarz und Rot den Radikalismus der Stadt vom 20. Jahrhundert bis heute.

 

Seit dem rasanten Wachstum der Stadt im 19. Jahrhundert, musste Berlin Beschilderungen gewährleisten, um Regeln zu manifestieren, sie mussten verständlich und lesbar sein. Hier bieten u.a. öffentliche Verkehrsmittel eine Vielzahl von Farben an, um der Bevölkerung zu helfen, sich leicht zu orientieren.

 

Funktionale Farben helfen eine Dienstleistung (Post), einen Laden (Apotheke) oder einen Mülleimer zu finden. Darüber hinaus finden sich viele temporäre aber prägende Farben im Stadtbild wieder, wie z.B. die rosa und blauen Rohre sowie die orangenen und gelben Kräne der stetigen Bauaktivitäten der Stadt.

 

Ein weiteres Feld sind die kulturellen Farben der Stadt. Berlin bietet hier, angefangen mit den allgegenwärtigen Backsteinen, welche den Grundton der Stadtlandschaft bilden, noch andere spezifische Farben an. Auch die soziale Architektur hat ihren eigenen Farbkanon.

 

In Kombination mit vielen speziellen Gegenständen gelten Farben als Indikatoren für den gesellschaftlichen Status der Bewohner. Außerdem kann die kulturelle Vielfalt von Berlin durch Alternativbewegungen farblich wahrgenommen werden, wie zum Beispiel die Punk-Kultur. Diese Vielfalt findet sich in Festivals und Paraden, welche die Stadt das ganze Jahr mit kreativen Farbelementen verschönern.

 

Zum Schluss werden wir die Farben Berlins durch eine künstlerische Explosion erleben. Die deutsche Hauptstadt ist ein Experimentierfeld und Labor für bunte Projekte. Der Ausstellungsrundgang schließt mit Beispielen der umfassenden Streetart Berlins und setzt hier den Mittelpunkt  auf die klassischen und zeitgenössischen Kulturen und die des freien künstlerischen Ausdrucks.

 

Durch die Ausstellung wollen wir nicht nur ein Liebesbekenntnis an Berlin geben, sondern die chromatische Palette der Stadt mit ihren verschiedenen Kennzeichen öffnen und lesbar machen. Wir möchten zweierlei zeigen: Zum einen, dass Berlin bunter ist als sein Image und dass diese Farben dabei offensichtliche Rollen spielen aber auch subtile Botschaften überbringen. 

 

Diese Ausstellung wird zum Teil dank eines Crowdfundings finanziert, zu dem Sie hier beitragen können.

 

Möchten Sie mehr dazu erfahren? Dann laden Sie unsere Projektmappe runter:

 

Joomla templates by a4joomla